Das war die Deutsche Rennsport-Meisterschaft 1982

by Ralf Weber

1982 war ein sehr sportliches Jahr – auch im Rennsport. In diesem Jahr fand bereits zum elften Mal die Deutsche Rennsport-Meisterschaft statt. In der elften Saison ihres Bestehens wurden insgesamt zehn Rennen ausgetragen. Den Saisonstart trugen die Akteure am 21. März auf der Rennstrecke Circuit Zolder in Belgien aus. Zum Startbeginn der Meisterschaft belegte der Deutsche Rolf Stommlen die Pole Position. Den Sieg holte jedoch der Deutsche Klaus Niedzwiedz in seinem Ford Capri III Turbo 1.7/81.

Den Abschluss der Saison bildete das Rennen am 26. September, welches auf dem Supersprint Nürburgring stattfand. Obwohl der Franzose Bob Wollek beim Qualifying die Pole Position belegte, hieß der Sieger an diesem Tag Klaus Ludwig.
nürburgring-rennsport

Umfangreiche Reglement-Änderungen

Auch wenn es vielleicht dem einen oder anderen Fahrer nicht gefiel – die Deutsche Rennsport-Meisterschaft 1982 war von zahlreichen und umfangreichen Reglement-Änderungen geprägt. So wurden unter anderem die Fahrzeuge in Hubraumklassen unterteilt. Dies hatte zur Folge, dass bei der DRM 1982 alle Rennwagen erstmalig in einer Wertung fuhren. Zugelassen waren dabei nur Rennwagen der Gruppen C und 6 sowie die der Gruppe 5. Hintergrund der Umstellung war, dass die Produktionsrennwagen der Gruppe 5 mit denen der Gruppe C ersetzt werden sollten. Den Fahrern bliebt somit keine andere Wahl, als sich dem Wunsch der FIA zu unterwerfen. Für die Rennteams bedeutete dies, dass nur Fahrzeuge mit einem Gewicht von mindestens 800 Kilogramm und einem maximalen Tankinhalt von 100 Litern zugelassen wurden.

Erfolge trotz Umstellung

Natürlich war die Umstellung für die Fahrer groß. Dennoch passten sie sich schnellstmöglich an die neuen Umstände an. Allen voran bewiesen die deutschen Fahrer ihr Können und glänzten mit guten Ergebnissen. Trotz kämpferisch guter Leistung und mehreren Siegen konnte kein deutscher Rennfahrer die Meisterschaft 1982 für sich gewinnen. Den Gesamtsieg fuhr Bob Wollek aus Frankreich ein. Dieser sicherte sich insgesamt vier Mal die Pole Position – unter anderem beim 6. Rennen, dem Flugplatzrennen Wunstorf. Dieses fand am 6. Juni 1982 in dem kleinen und beschaulichen Ort Wunstorf statt. An diesem Tag ging Rolf Stommelen als glückliche Sieger hervor. Er wurde nach Bob Wollek Zweitplatzierter in seinem Porsche 936.